Tagung: DGWF-Jahrestagung 2018 in Köln

Transferorientierung in der wissenschaftlichen Weiterbildung -
Wissen gesellschaftlich wirksam machen

Ein Rückblick auf die Jahrestagung finden Sie auch HIER auf der Seite der TH-Köln

Zum Tagungsthema

Der Transfer von Ideen, Wissen und Technologie in die Gesellschaft ist durch die Empfehlung des Wissenschaftsrats (wieder) stärker in den Fokus wissenschaftspolitischer Aufmerksamkeit gerückt. Hochschulen können diesem Anspruch in besonderer Weise gerecht werden. Denn durch Interaktion wissenschaftlicher Akteure mit Partnern/-innen aus der Praxis können gesellschaftliche Herausforderungen und Zukunftsaufgaben auf Augenhöhe in den Blick genommen und gemeinsam tragfähige Lösungen entwickelt werden.

Die wissenschaftliche Weiterbildung kann hierbei zentrale Akteurin zur Ermöglichung von Transferaktivitäten sein und als Brücke zwischen akademischer Bildung, den Bedürfnissen der Berufs- und Arbeitswelt und gesellschaftlichen Anforderungen fungieren. Sie kann frühzeitig sich verändernde Rahmenbedingungen in beruflichen Handlungsfeldern lokalisieren und gemeinsam mit Partnern/-innen den damit verbundenen Bildungsbedarf der jeweiligen Zielgruppe identifizieren, um passgenaue Konzepte auf dem Standard wissenschaftlicher Lehre zu konzipieren und einen gelingenden Transfer des Gelernten in die berufliche Praxis zu flankieren. Es ist umso erstaunlicher, dass trotz dieses offensichtlichen Potentials der Wissenschaftsrat die wissenschaftliche Weiterbildung in seinem aktuellen Positionspapier zu Wissens- und Technologietransfer in Gänze ausklammert und auch die Hochschulen wissenschaftliche Weiterbildung in ihren Wissens- und Transferstrategien allenfalls randständig berücksichtigen. So stellt sich die Frage

  • Wie kann die wissenschaftliche Weiterbildung ihr Transferpotential (noch) stärker ausschöpfen und als attraktive Partnerin sowohl für hochschulische als auch außerhochschulische Akteure/-innen im Transfergeschehen sichtbarer werden und wirksamer sein?
  • Wie nimmt die wissenschaftliche Weiterbildung diese Chance zur (Neu-)Positionierung wahr?

Tagungsbeitrag und Fristen

Frühbucher bis 10.08.2018

Tagungsbeitrag Frühbucher Mitglieder DGWF: 140,00 €

Tagungsbeitrag Frühbucher Nicht-Mitglieder: 165,00 €

Normalpreis nach dem 10.08.2018 bis zum Anmeldeschluss am 03.09.2018

Tagungsbeitrag Mitglieder DGWF: 160,00 €

Tagungsbeitrag Nicht-Mitglieder: 180,00 €

Studierende sowie Personen, die über 65 Jahre alt und nicht mehr im aktiven Dienst sind, können während der Anmeldung beim  Upload eines entsprechenden Nachweises eine ermäßigte Teilnahmegebühr von 30,00  € beantragen.

Wir erstatten bei einer Stornierung Ihrer Anmeldung bis zum 03.08.2018 die volle Teilnahmegebühr und bei einer Stornierung bis zum 22.08.2018 die halbe Teilnahmegebühr. Bei späterer Stornierung oder Nichterscheinen entfällt der Anspruch auf eine Rückerstattung der Tagungsgebühren. Bitte wenden Sie sich für eine Stornierung unter: geschaeftsstelle@remove-this.dgwf.net

Anmeldung

Die Anmeldung finden Sie HIER.

Anmeldeschluss ist der 03.09.2018

Tagungsorganisation

Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) ist mit über 325 institutionellen und persönlichen Mitgliedern aus Hochschulen und Weiterbildungsein-richtungen das Netzwerk für Themen von wissenschaftlicher Weiterbildung über Fernstudium bis hin zum lebenslangen Lernen. Die Jahrestagung 2018 wird von der DGWF in Zusammenarbeit mit der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung  der Technischen Hochschule Köln organisiert und ausgerichtet.

Die Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung ist zentrale wissenschaftliche Einrichtung der TH Köln. Ziel der Wissenschaftlichen Weiterbildung ist es, Berufstätigen und Wiedereinsteiger*innen den Zugang zu wissenschaftlichen Erkenntnissen zu ermöglichen und sie für neue und sich ändernde Bedingungen in Wirtschaft, Technologie und Gesellschaft zu qualifizieren. Hierzu bietet die Akademie berufsbegleitende Masterstudiengänge und Zertifikatslehrgänge an, die Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung mit beruflichen Fragestellungen produktiv verbinden und die Absolvent*innen dazu befähigen, mit aktuellen sowie zukünftigen Anforderungen ihres Berufsalltags kompetent und sicher umzugehen.

Hochschulangehörige unterstützt die Akademie in der Realisierung ihrer Weiterbildungsideen. Dies umfasst sowohl die Curriculumsentwicklung, die Vermarktung, das Qualitäts- und Durchführungsmanagement der Weiterbildungsprogramme, als auch die Beratung zu erwachsenendidaktischen Fragestellungen.

Tagungsprogramm

Programm mit hinterlegten Vortragsfolien

Programm (17.07.2018)

Programm und Tagungstagebuch (23.08.2018)

Abstracts (30.08.2018)

Tagungsdokumentation

Hauptredner*innen

05.09.2018

15:00 – 16:30 Uhr

Barbara Messer: „Wie kann Transfer von Beginn an begünstigt werden?“

Barbara Messer ist Trainer Supervisor, Speaker, Coach, vielfache Autorin und gilt als Meisterin der Inspiration. Sie ist Gründerin von „Trainity – Forum for Training and Learning“ und will mit diesem Team die Zukunft der Trainings nachhaltig mitgestalten. Die Evaluation und Verbesserung bestehender sowie die Entwicklung passgenauer, hocheffizienter Trainingskonzepte sind ebenso ihre Stärken wie die Nachhaltigkeit von Trainings und die Ausbildung von Trainer*innen.

06.09.2018

09:45 – 10:45 Uhr

Dr. hc. Thomas Sattelberger: „Transfer aus Sicht der Praxis – Eine kritische Bestandsaufnahme“

Conference Dinner ab 19:00 Uhr

Dinner Speach von Prof. Dr. Joachim Metzner: „Ein kurzer Blick zurück in die Zukunft“

Prof. Dr. Joachim Metzner: Studium der Philosophie, Germanistik und Theologie an den Universitäten Frankfurt a. M. und Tübingen. Professor für Sprachwissenschaft an der FH /TH Köln. 1989 – 2012 Rektor / Präsident der Hochschule. 2008 - 2014 Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz, zuständig für Weiterbildung, Wissenstransfer und digitale Infrastruktur. Mitglied im Hochschulforum Digitalisierung. Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Centrums für Hochschulentwicklung.

07.09.2018

09:00 – 09:30 Uhr

Carolin Alexander: „Zum Begriff der der ‚Transferorientierung’. Notizen zu einer begriffsgeschichtlichen Problematisierung.“

Carolin Alexander hat Erziehungswissenschaften und Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin studiert. Während ihres Masterstudiums vertiefte sie die Bereiche Erwachsenenbildung/Weiterbildung und Wirtschaftspädagogik. Nach einer zweijährigen Tätigkeit als Leiterin einer pädagogischen Einrichtung, ist sie aktuell als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bergischen Universität Wuppertal, in der Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Berufs-und Weiterbildung tätig. In ihrer Dissertation befasst sie sich mit einer relationslogischen Perspektive auf wissenschaftliche Weiterbildung unter besonderer Berücksichtigung ihrer Hervorbringung differenter Wissensformen. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte liegen innerhalb der betrieblichen Bildungsarbeit, der beruflichen Weiterbildung, der wissenschaftlichen Weiterbildung sowie der professionsorientierten Erwachsenenbildung.

09:45 – 10:15 Uhr

Prof. Dr. Stefan Kühl: Onlinevortrag „Möglichkeiten und Grenzen wissenschaftlicher Weiterbildung“

Stefan Kühl ist Professor für Organisationssoziologie an der Universität Bielefeld und arbeitet als Senior Consultant für die Beratungsfirma Metaplan. Zum Thema ist gerade sein Buch „Organisationskulturen beeinflussen. Eine sehr kurze Einführung“ bei Springer VS erschienen.

12:30 – 13:30 Uhr

Dipl. Ing. Ralf Besser: „Outcome statt Transfer – Das System bewegen“

Transfer ist sprachlich zu kurz gefasst, bedeutet Transfer eher Übertragung. Der Begriff Outcome umfasst eher die letztendliche Wirkung. Das bedeutet, dass Outcome erst stattgefunden hat, wenn das gesamte System, sprich die gesamte Hochschule die Impulse übernommen hat und sich an der Umsetzung aktiv beteiligt.

In mehreren Hochschulen ist der Impulsgeber mit innovativen strategischen Ansätzen unterwegs, um herauszuarbeiten wie das gelingen kann. Diese Ansätze werden in dem Beitrag anwendungsorientiert präsentiert. Die Realisierbarkeit wird dabei aus neurobiologischer Sicht kritisch hinterfragt.

Dipl.-Ing. Ralf Besser, Geschäftsführer der ‚besser wie gut GmbH‘, Gründer der ‚ralf besser stiftung für lebenswerte(s)‘ und Präsident des ‚Forums Werteorientierung in der Weiterbildung e.V.‘ Quer- und konstruktiv Weiterdenken sind seine Leidenschaften.

Conference Dinner

 

Das Conference Dinner der DGWF Jahrestagung 2018 wird in der Comedia Wagenhalle (Vondelstraße 4, 50677 Köln) stattfinden. Die ehemalige Feuerwache wird heute als Theater, Restaurant und Eventlocation genutzt.

Website:  https://www.comedia-wagenhalle.de/home.php

Für 45,- Euro pro Person genießen Sie ein abwechslungsreiches Buffet und eine Auswahl von Softdrinks, Kaffee, Bier und Wein inklusive. Die Wagenhalle befindet sich 10 Minuten Fußweg vom Tagungsort entfernt.

Die Dinner Speech mit dem Titel „Ein kurzer Blick zurück auf die Zukunft“ wird gehalten von Prof. Dr. Joachim Metzner, ehemaliger Präsident der Fachhochschule Köln, Professor für Sprachwissenschaften und Sprachpädagogik und HRK Vizepräsident für das Ressort „IT-Strukturen und Informationsversorgung“.

Wir freuen uns auf einen inspirierenden und geselligen Abend.

Anreise und Hotels

Wenn Sie mit der Deutschen Bahn anreisen, haben Sie die Möglichkeit ein preisreduziertes Kongressticket zu kaufen. Die Kosten belaufen sich für Tickets der 2. Klasse auf 49,50 € für eine Fahrt und 99,00 € für zwei Fahrten (Hin- und Rückfahrt).

Sie können die Tickets online unter https://location.koelntourismus.de/veranstaltungsticket-deutsche-bahn buchen.

 

Hotel

Preis/Nacht inkl. Frühstück

Entfernung zur TH

Buchungscode

Telefon

Website

Hotel Hopper St. Antonius

100,-

3,5 km

DGWF Tagung

+49221 16600

https://www.hopper.de/15-0-Design-Hotel-Kunibertsviertel-Dom-Koeln.html

Hotel Hopper et Cetera

ab 85,-

3 km

DGWF Tagung 2018

+49221 924400

https://www.hopper.de/14-0-Design-Hotel-Belgisches-Viertel-Koeln.html

Hotel Hopper St. Josef

95,-

600 m

DGWF Tagung – TH Köln

+49221 998000

https://www.hopper.de/16-0-Design-Hotel-Suedstadt-Rhein-Hafen-Koeln.html

Motel One Köln Mediapark

69,-(inkl. Frühstück 78,50,-)

4 km

542.111.723

+49221 2707510

https://www.motel-one.com/de/hotels/koeln/hotel-koeln-mediapark/

Novotel Köln City

128,-

700 m

DGWF Tagung 2018

+49221 801470

https://www.accorhotels.com/de/hotel-3127-novotel-koeln-city/index.shtml

NH Köln City

129,-

1,2 km

DGWF Tagung 2018

+49221 2722880

https://www.nh-hotels.de/hotel/nh-koeln-altstadt?gmb

Tagungs-und Gästehaus St. Georg

ab 56,-

850 m

 

+49221 9370200

http://www.dpsg-koeln.de/gaestehaus-st-georg/start/

Stadthotel am Römerturm

99,-

3,2 km

TH Köln

+49221 20930

https://stadthotel-roemerturm.de/

Flandrischer Hof

90,-

3 km

DGWF Tagung

+49221 2360

http://www.flandrischerhof.de/

Adresse Tagungsort: TH Köln Ubierring 48 50678 Köln

U-Bahn Haltestelle: Ubierring

Sie erreichen die Haltestelle Ubierring vom Köln Hbf mit der U-Bahn Linie 16 (Richtung Bad Godesberg/Wessling/Bonn) innerhalb von 20 Minuten. Der Eingang zum Tagungsgebäude befindet sich direkt rechts neben der U-Bahn Haltestelle.

Aufgrund der mangelnden Parkplätze in der Kölner Innenstadt empfehlen wir die Anreise mit Öffentlichen Verkehrsmitteln. Wenn sie mit dem Auto anreisen, informieren Sie sich am besten bei Ihrem Hotel über die Parkmöglichkeiten vor Ort. Am Tagungsgebäude selbst stehen nur sehr begrenzt und kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.

Ausrichter und Programmkommission

Programmkommission:

Dr. Jörg Teichert, Weiterbildung Technische Universität Dortmund

Prof. Dr. phil. Stefan Gesman, Weiterbildung Fachhochschule Münster

Jan Ihwe, Freiburger Akademie für Universitäre Weiterbildung

Anno Stockem, Center für lebenslanges Lernen Universität Oldenburg

Holger Hansen, Wissenschaftliche Weiterbildung Technische Hochschule Köln

Ilona Arcaro, Wissenschaftliche Weiterbildung Technische Hochschule Köln

Maria Lemke, Wissenschaftliche Weiterbildung Technische Hochschule Köln

Kontakt

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an:

Organisatorische Ansprechpartnerin
Maria Lemke
Wissenschaftliche Weiterbildung TH Köln
Tel: +49 151-46527527
E‐Mail: dgwf_18@th-koeln.de

Beauftragte des DGWF-Vorstands
Prof.Dr. Stefan Gesmann
Geschäftsführer Referat Weiterbildung
FH Münster Fachbereich Sozialwesen
Hüfferstraße 27
48149 Münster
Tel: +49 (0)251 83‐65772
E‐Mail: gesmann@fh‐muenster.de

Örtlicher Koordinatorin / Tagungsbüro
Ilona Arcaro, M.A.
Leiterin Wissenschaftliche Weiterbildung
Technische Hochschule Köln
Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung
Gustav‐Heinemann‐Ufer 54
50968 Köln
Tel: +49 (0)221 8275‐5143
E‐Mail: ilona.arcaro@th‐koeln.de

 

Termin

05.–12. September 2018

Ort

TH Köln, Ubierring 48, 50678 Köln,
Postanschrift:, Gustav-Heinemann-Ufer 54, 50968 Köln

Veranstalter

DGWF